Die "Frankfurter Stiftung Für Krebskranke Kinder" wurde im Jahre 1994 vom Verein "Hilfe Für Krebskranke Kinder Frankfurt e.V.", gegründet. Bis heute ist der Stiftungsvorstand identisch mit dem Vereinsvorstand, der sich aus betroffenen Eltern zusammensetzt. Durch diese personelle Verbindung zwischen "Verein" und "Stiftung" ist gewährleistet, dass sich beide Einrichtungen gezielt ihrer Aufgabenstellung, der "Hilfe für krebskranke Kinder" widmen können.

Gemäß der Verfassung der Stiftung ist es das Ziel der Stiftung

  • ein Forschungshaus zu bauen und zu betreiben. Der Schwerpunkt der Forschung liegt auf dem Gebiet der Hämatologie und Onkologie mit dem Schwerpunkt Pädiatrie.
  • Förderung der medizinischen Versorgung und Verbesserung der psychosozialen Situation von krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im stationären und ambulanten Bereich.

Mit der Errichtung des Forschungshauses in der Komturstraße 3 a in Frankfurt Niederrad, angrenzend an das Familienzentrum des Vereins "Hilfe Für Krebskranke Kinder Frankfurt e.V.", - in unmittelbarer Nähe zur Universitätsklinik - wird der Schwerpunkt der Aufgabenstellung verwirklicht.

Zum Seitenanfang